08/2016: Alex Behning – Trickster und Propheten

Weiter empfehlen:

Alex 02Vor zwei Jahren veröffentlichte der süddeutsche Bluesmusiker und Songwriter Alex Behning mit „Hinterhofschuhe aus New York“ (Review) ein mehr als gelungenes Debütalbum.
Neben zahlreichen positiven Albenreviews, Awardnominierungen und Livekonzerten konnte Alex sich mit seinem Album auch für die BiG Blues Awards 2014 in der Kategorie „Best Album“ (Bericht) nominieren. Nach einer recht spannenden Abstimmung musste er nur Kai Strauss an sich vorbeiziehen lassen und belegte einen beachtlichen zweiten Platz.

Bei einem Interview für Blues in Germany gab Alex einen tiefen Einblick in sein musikalisches Schaffen und war sichtbar stolz auf sein Erstlingswerk.

Nun liegt mit „Trickster und Propheten“ das zweite Album des sympatischen Musikers aus Konstanz auf dem Plattenteller – und gleich hagelt es Lobeshmynen für das gute Dutzend deutschsprachiger Songs.

*… seine Poesie, seine lyrischen Verse haben Dylansche Qualität … Richard Bargel (Kölner Blues-Legende). *

*… das alles klingt für mich sehr authentisch … Konstantin Wecker (deutsche Liedermacher)“

Eben diese beiden Zitate geben das musikalische Spektrum Behnings mehr als treffend wieder – er bewegt sich zwischen gefühlvollen Bluesballaden und anspruchsvollen Liedern aus der Hand und dem Herzen eines Songwriters.

Schon die Gestaltung des Albumcovers lässt erkennen das Alex Behning seit seinem Debütalbum vieles Neues in sich aufgenommen hat, es ist tiefgreifend und auf das Wesentliche beschränkt. Auch das Pressefoto zeigt ihn vor ein hell beleuchteten Circus und deckt sich somit mit seiner Aussage das seine Songs und seine Liedtexte eine Mischung aus Circus, Magie und Glücksspiel sind – mit dem einen oder anderem falschen Propheten.

„Trickster und Propheten“ ist bei weitem kein Album das man so nebenher und als Hintergrundmusik hört, die Songs sind von solcher Qualität das man alles stehen und liegen lassen sollte um sich mit dem beigefügten Booklet und den Liedtexten auseinanderzusetzen – mehr kann man von einem hervorragendem Liedermacher nicht erwarten.

„Du gehst deinen Weg und es gibt kein Zurück.
Es war ein Sprung aus dem Stand“.

Die beiden Textzeilen stammen aus dem Song „Elvira Madigan“ und spiegeln ein klein wenig die „Story Alex“ wieder.“ Alex Behning ist nach seinem Debütalbum und dessen Nachfolgers auf dem allerbesten Weg einer der anerkanntesten deutschen Liedermacher zuwerden – mit einem festen Fundament aus Blues und Rootsmusik.

Glückwunsch dazu. Natürlich gibt es eine Kaufempfehlung !

Alex Foto

Alex 02Albuminfo:
Titel:  Trickster und Propheten
Musiker:
Alex Behning  voc, g
Wulf Schnaase  g
Gerd Schröder    b
Detlef Martens    dr, perc
Sven Urbatzka   klav
Oliver Grünwoldt   klav
Daniel Thürler    Schwyzeroergeli
Bill Flowe: banjo
Fabian Halter: trp
Markus Psserini.   sax
Oskar Lützow: Helikon

Label: Ufer Records
Veröffentlichung: 07. Oktober 2016
Songs: 12
Gesamtspielzeit: 43min

Playliste:
01.   Die Hand die das Geld entgegennimmt   
00:03:52
02.   Wenn du mal wieder im Norden bist    00:03:45
03.   Liebe ist ein Fluch     o0:02:30
04.   Elvira Madigan     00:04:10
05.   Frisches Gras     00:02:50
06.   Himmel voller Geigen     00:03:46
07.   Seit wir Freunde sind     00:03:18
08.   Neuigkeiten aus dem Paradies     00:03:51
09.   Heather     00:03:51
10.   Was hast du gesehen     00:04:19
11.   Rockabilly     o0:02:30
12.   Wir sehen uns wieder irgendwann     00:03:18

Hier das passende Video zum Album:


error: Content is protected !!