10/2016: Greyhound George & Andy Grünert – The Longest Road I know

Album des Monats (National)

Weiter empfehlen:

Mit ihremgreyhound-george-01 aktuellen Album „The Longest Road  I Know“ meldet sich das Bluesduo „Greyhound George“ aka Jürgen Schildman und sein kongenialer Partner Andy Grunert nach zahlreichen gemeinsamen Liveauftritten zurück.

Im musikalischen Bermudadreieck Münster – Osnabrück – Bielefeld haben viele national und international erfolgreiche Bluesmusiker (Kai Strauss, Blues Company, Tommy Schneller u.v.a.) ihre Heimat gefunden – und ohne Zweifel gehören auch Schildmann und Grünert zu den Topacts der deutschen Bluesszene.

Der Albumtitel könnte nicht treffender formuliert sein , es war kein einfacher Weg von den ersten Soloprojekten von Greyhound Goerge hin zu den gemeinsamen Veröffentlichungen mit Poor Howard Smith & Andy Grünert (2015 – Live from a Tasca) und (2015 – Apple Street Boogie).

Alle diese Etappenziele führen nun zum ersten Meilenstein des Duos Schildmann & Grünert. Beide können auf reichlich Erfahrung in der Musikszene zurückgreifen und haben diese in ein bestens arrangiertes Livealbum einfliessen lassen. Geprägt von Ihrer gemeinsamen Tour ins Mississippi Delta finden sich auf dem Tonträger knapp  60 Minuten feinster Akustikblues wieder, getränkt den Einflüssen und Erlebnissen der gemeinsamen Reise.

Satte 13 Songs mit Interpretationen legendärer Bluesgrössen wie Blind Boy Fuller, Fred McDowell oder Son House und eigenen Songs sorgen für beste Unterhaltung, die vergessen macht das der Blues seine Heimat in den USA hat und nicht im Werre Delta bei Bielefeld..

Die Songs sind recht geschickt aufgebaut. Widmet sich das Duo beim Thema „Fashiongirl“ den meist negativen und oberflächigen Erscheinungen der Modewelt folgt punktum mit „I just wanna make love to you“ von Willie Dixon ein Song der beschreibt wo es letzendlich drauf ankommt.

Musikalisch haben sich die beiden Vollblutmusiker gesucht und gefunden. Greyhound George ist ein Meister an seiner Gitarre und Andy Grünert steht ihm an seinem „Mississippi Saxophon“ in nichts nach. Der Schwerpunkt beim Gesangspart liegt vorrangig bei Greyhound George, bei 3 Songs wechselt Andy Grünert ans Mikro.

Alles in allem ist „The Longest Road I know“ ein richtig gutes Akustikalbum und eine Empfehlung wert. Weshalb? Weil es nicht viel besser geht. Einfach Top!!

 Albuminfo:

greyhound-george-01Titel: The Longest Road I Know (Live)
Musiker:
Greyhound George     g, voc
Andy Grünert     harp, voc  (2,9,12)
Label: Apple Street Music
Studio: „B61 STUDIO“, Stedefreund
Songs: 11
Spielzeit:  61min

Playliste:
01.   Step It Uo And Go     3:44
02.   Sick And Tired     4:56
03.   Clarkesdale Groove     4:19
04.   Get Your Yas-Yas Out     3:49
05.   Sixty One Highway     5:12
06.   Fashion Girl     4:44
07.   I Just Wanna Make Love To You     3:23
08.   Nine Lives     4:29
09.   Scratch My back/ Riding In The Monnlight    6:52
10.   Strangers Blues     3:32
11.   The Jinx     5:29
12.   Shake Your Boogie     5:04
13.   The Midnight Special     5:12

Hier eine Version von „Scratch My back“


error: Content is protected !!