13. Internationales „Goin‘ to my hometown“-Festival in Sinsteden

Weiter empfehlen:

Das 13. Internationale „Goin‘ to my hometown“-Festival verwandelt das Kulturzentrum Sinsteden am 4. Juni 2016 wieder in einen Treffpunkt für Freunde der Blues- und Rockmusik. Die internationale Besetzung der drei Bands mit Musikern aus Belgien, Großbritannien und den Niederlanden verspricht einen vielversprechenden stilistischen Querschnitt.

THOMAS FORD -solo- (UK)

Die Szenerie bei seinem Auftritt in der Blues-Nacht in Marnaz/Frankreich am 5.6.2015 hatte wahrlich Symbolcharakter. Während der eher unscheinbar bis schmächtig wirkende Simon Langsford alias Thomas Ford auf der Bühne ein musikalisches Feuerwerk entzündet, zucken im Hintergrund vor den Savoyer Alpen unaufhaltsam mächtige Blitze. Mittendrin der 30-jährige britische Bluesmusiker, der seinem Namen als „One Man Blues Cyclone“ alle Ehre macht und mit markanter Shouter-Stimme, Resonatorgitarre und Bluesharp die Zuhörer auf seine Art elektrisiert. Der aus Launcheston/Cornwall stammende und überwiegend in seiner „Homebase“ Plymouth im Süden Englands agierende Bluesgitarrist und Sänger hat sich mit Haut und Haaren dem „Old-School Mississippi Delta Style“ verschrieben und wird in der Szene als „Westcountry Blues Star“ (Westernmorning News) gehandelt. Im Gepäck hat er seine aktuelle CD „A Shoulder to Cry on“ sowie ein reichhaltiges und interessantes Repertoire aus überwiegend eigenen Kompositionen.

BARRELHOUSE (NL)

Die 1974 in Haarlem/Holland gegründete und bis heute in nahezu unveränderter (!) Besetzung spielende Band gilt in Fachkreisen längst als „Institution der europäischen Bluesrock-Szene“. Sängerin und Frontfrau Tineke Schoemaker, die zeitweilig mit dem unvergessenen Harry Muskee (alias Cuby) bei Hollands Blues-Legende Cuby & Blizzards mitwirkte, ist charmanter Dreh- und Angelpunkt der Band – eine absolute Powerfrau, die trotz ihrer zierlichen Erscheinung alle Facetten des Blues überaus kraftvoll, überzeugend und garantiert mitreißend zelebriert. Besonderes Highlight in der nunmehr 40jährigen Bühnenpräsenz von BARRELHOUSE war ein Live-Konzert mit Albert Collins, das auch als Mitschnitt auf LP erschienen ist. Bis dato hat die Band, die live zu einem internationalen Spitzen-Act avancierte und auf allen großen europäischen Festivals zu hören war, insgesamt 20 Musikalben veröffentlicht. Im Repertoire findet sich eine Vielzahl von lebendigen Eigenkompositionen, basierend auf dem klassischen Chicago-Blues sowie bearbeiteten Klassikern des Genres. 2012 wurde BARRELHOUSE in die Dutch Blues Hall Of Fame aufgenommen.

THE BLUESBONES (B)

Der Name der Band beinhaltet unmissverständlich auch ihre kompromisslose Botschaft: „Play theBlues that gets into your Bones“ – und das haben die 5 belgischen Blues-Rocker nunmehr seit 5 Jahren sehr erfolgreich auf zahlreichen Festivals in Europa unter Beweis gestellt. Gleich mit ihrem Erstlingswerk „Vodoo Guitar“ im Gründungsjahr 2012 konnten die Bluesbones den begehrten Publikumspreis beim „Belgien Blues Challenge“ für sich verbuchen und mit ihrem aktuellen Album „Saved by the Blues“ hat die Band um Frontmann Nico de Cock erneut ihr internationales Renommee in der Sparte „Blues-Rock“ bekräftigt.

Einlass: 18 Uhr , Beginn: 19 Uhr,  Eintritt: 12 € (nur Abendkasse)
Infos: Kulturzentrum Sinsteden, Grevenbroicher Str. 29, 41569 Rommerskirchen
Tel. 02183/7045, Fax 02183/440204,Email: kulturzentrumsinsteden@rhein-kreis-neuss.de

Textbereitstellung: Kulturzentrum Sinsteden/Ulrich Weidenhaupt

error: Content is protected !!