11/2015: Richie Arndt – Mississippi

Songs along the road

Weiter empfehlen:

Arndt, Richie - Mississippi 01

Der Bielefelder Gitarrist und Sänger Richard Arndt hat sich einen langersehnten Traum erfüllt. Im Sommer diesen Jahres unternahm er eine Reise entlang des „Old Man River“, dem Mississippi. Die Eindrücke seiner Reise von Memphis über Clarksdale, Natchez, Baton Rouge und New Orleans zum Mississippi Delta, stets entlang des sagenumwobenen Stromes, hat er nun zusammengefasst und als 3 CD-Set veröffentlicht.

Bevor es zum neuen Album „Mississippi – Songs along the road“ geht noch ein kleiner Rückblick. Im Grunde begann die Reise an die Geburtstätte des Blues bereits 2003 mit dem Album „Voodoo“ , in Louisiana und im Delta ein weitverbreiteter Glauben der seinen Ursprung in Westafrika hat. Mit seinem Song „I never saw the Mississippi“ fasste er seine Liebe und Sehnsucht zum Urspung des Blues in einen sehr schönen Song zusammen. (siehe Video am Ende des Reviews).

Mit dem Doppelalbum „Train Stories“ (CD & Hörbuch) beschäftigte er sich mit der amerikanischen Eisenbahnromantik und den sogenannten „Trainsongs“. So finden sich Songs wie „Marrakesh Express“ von Crosby, Stills & Nash oder den „Hobo Blues“ von John Lee Hooker auf den Tonträgern wieder. Der Mississippi rückte stets etwas näher.

Und nun „Mississippi – Songs along the road“.

Gleich mit drei CD’s wartet das neue Werk von Richie Arndt auf, mit einer CD mit 11 Songs und zwei Hörbüchern. Am besten beginnt man damit sich einen Abend freizuhalten, das Handy und Telefon abzuschalten, sich ein feines Getränk auf den Tisch zustellen und die Musikanlage einzuschalten.

Empfehlenswert wäre es zu Beginn sich die 11 ausgewählten Songs in aller Ruhe und allem Genuss anzuhören. Bemerkenswert ist in der Tat die Songauswahl,  es gibt nicht nur Blues sondern eine Vorstellung zahlreicher Musikstile die am Mississippi ihre Heimat und Geburtsstätte haben. So gibt es neben den Bluessongs Cajun, Gospel, Mardi Grass, Rock’n Roll und Jazz. Die Auswahl und Interpretation der Songs zeichnet die Vielseitigkeit Arndts aus, er schaut über den Tellerrand des Blues hinaus. Dabei gibt es 11 Songs die in der ganzen Welt bekannt sind und einen eigenen Song von Richie Arndt. Geschickt arrangiert sind die Songs ebenfalls, Arndt versucht nicht schwärzer als der tiefste Blues zu sein sondern interpretiert alle Songs in seiner ihm eigenen Art – und das macht das Album so hörenswert und auch persönlich.

Dann nehme man sich die beiden Hörbücher und begleitet Richie Arndt auf seiner Reise von Memphis über Louisiana und New Orleans ins Delta. In über 20 Kapiteln und in knapp zwei Stunden erzählt Richie Arndt über das Leben am Strom, gibt tiefe Einblicke in die mehr als 100jährige Musikgeschichte und würzt dies mit humorvollen Anekdoten und nachdenklichen Kurzgeschichten.

BiG – Fazit.
Mit dem aktuellen Album bewegt sich Richie Arndt zwischen zwei Welten: Die Zeit vor „Mississippi – Songs along the road“ und der Zeit danach. Mit seinem neuem Album beweist Richie Arndt einmal mehr das er zu den vielseitigsten Musikern der deutschen Bluesszene gehört. Einfach hörenswert und vielseitig, besser geht es nicht.

Neben der Kaufempfehlung noch der Tip: Ab März 2016 geht Richie Arndt mit seinen Songs und Geschichten auf Tour, nach dem Albumset ein Pflichtprogramm für jeden Bluesliebhaber und Richie Arndt Fan.

Layout - Trennlinie 01
Arndt, Richie - Mississippi 02Albuminfo:
Titel: „Mississippi – Songs along the road“
Musiker:
Richie Arndt   voc, g
Dieter Kropp    harp
Jens-Ulrich Handreka    eb & Kevin Hemkemeier  kb
Peter Weissbarth & Karl Goejohann     dr
u.v.a.
Booklet: 12 seitig
Label:
Fuego Records
Bereitstellung: Richie Arndt

Playliste: (CD)
01.  Memphis, Tennessee    2:23    (C.Berry)
02.  Swing Low, Sweet Chariot    3:18    (Trad)
03.  Walking In Memphis    6.00    (M.Cohn)
04.  Backwater Blues     6:21     (H.Ledbetter)
05.  Mississippi Flowride     4:12    (R.Arndt)
06.  Crossroads    4:07    (R.Johnson)
07.  Strange Fruit    4:53    (L.Allen)
08.  Ol‘ Man River    4:50    (J.Kern/O.Hammerstein)
09.  Jambalaya & Iko Iko   4:23    (H.Williams)
10.  Do You Want What It Means To Miss New Orleans    4:13      (E.Delange/L.Alter)
11.  Love Me Tender    3:21   (E.A.Presley)

Hörbuch 1: 49.11 min
Hörbuch 2: 58.44 min

Layout - Trennlinie 01

Video: Richie Arndt – I never saw the Mississippi

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Content is protected !!