04/2015: Henrik Freischlader – Live 2014

Finest Blues on Stage

Weiter empfehlen:

Freischlader, Henrik 01

Aus dem Hause „Cabel Car Records“ kommt das aktuelle Livealbum „Live 2014“ von Henrik Freischlader. Dem Untertitel „Night Train to Budapest Farewell Tour“ ist zu entnehmen das es eine Abschiedstournee von Henrik und seiner Band ist.

Nach dem Erscheinen seines 2013er Album „Night Train to Budapest“ gab Henrik bekannt das er sich aus dem Tourleben zurückziehen will und gab die Auflösung seiner Band bekannt – mit dem Versprechen das es noch eine Abschiedstournee geben wird.

Er hat Wort gehalten und legt mit nun „Live 2014“ ein weiteres Meisterstück vor, eine ausgesuchte Sammlung von 10 Songs bestens interpretierter Songs die ihn auf seinem musikalischen Weg begleitet haben. So finden sich z.B. aus seiner Zeit des „hoffnungsvollen Nachwuchsmusiker“ die Songs „Disappointed Women“ und „She Ain’t Got The Blues“ aus dem Debütalbum „the blues“ wieder.  In der Einleitung des Songs geht Henrik humorvoll mit seinen knapp bemessenen Englischkenntnis und dem Thema „Enttäuschte Frau“ um – und legt dann eine aktuelle Version des Songs hin die den Zuhörer fast 10 Minuten mit auf eine rasante Reise des jungen Bluesrockers mitnimmt.

Die meisten Songs stammen aus dem Album „Night Train to Budapest“, gefolgt von den Alben „Get Closer“. Der Finalsong „Desert Love“ stammt aus dem Album „Recorded by Martin Meinschäfer“ und ist ein gefühlvoller Ausklang des Albums.

Mit Theofilos Fotiadis am Bass, Dirk Sengotta am Schlagzeug und Moritz Fuhrhop hat Henrik eine excellente Begleitband an seiner Seite die ideal zu ihm passen, ihn treiben und auch fordern – die Jungens hab es wirklich drauf. So zeigen z.B.  Moritz Fuhrhop an den Tasten bei „Keep Playin'“ und Dirk Sengotta bei „She aint got the blues“ das sie Meister ihres Faches sind. Für einen richtigten guten Groove sorgt Theofilos Fotiadis am Bass.

Aber über allem steht das Saitenspiel und die Stimme des Ausnahmemusikers Henrik Freischlader, die seinen Songs den letzten Schliff geben. Freischlader hat alle Erwartungen die man in ihn als „Nachwuchshoffnung“ gesetzt hatte erfüllt und weit übertroffen.

Vielleicht kam alles etwas zu schnell – das anstrengende Tourleben, die Gründung eines eigenen Labels (Cabel Car Records), die Zusammenarbeit mit anderen Musikern und immer den hohen Erwartungen gerecht zuwerden. Was auch immer – Henrik Freischlader hat sich eine Kreativpause auferlegt – er sammelt und ordnet sich neu. Dafür kann man ihm nur danken und das Beste wünschen.

Man darf gespannt sein was er macht, denn ganz ohne Musik kann er sicherlich nicht sein. Und die nationale Bluesszene kann es ohne Henrik Freischlader ebenso wenig.

Fazit: Absolute Kaufenmpfehlung !!!

Layout - Trennlinie 01

Freischlader, Henrik 02Albuminfo:
Titel: Live 2014
Musiker:
Henrik Freischlader    voc, g
Theofilos Fotiadis    b
Dirk Sengotta    dr
Moritz Fuhrhop    keys
Songs: 10
Gesamtspieldauer: 71 min
Label: Cabel Car Records
Veröffentlichung:   03.2015

Playliste:
01.   A Better Man [Live in Bochum]      6:08
02.   Too Cool for Me [Live in Bochum]      8:46
03.   Disappointed Women [Live in Ulm]      9:23
04.   Keep Playin‘ [Live in Hengelo, NL]      8:07
05.   Everything Is Gone [Live in Hengelo, NL]      5:59
06.   Point of View [Live in Ulm]      4:19
07.   Gimme All You Got [Live in Zoetermeer, NL]      5:50
08.   She Ain’t Got the Blues [Live in Schweinfurt]      6:28
09.   Guitar Intro [Live in Ulm]      4:17
10.   Desert Love [Live in Ulm]      11:22

Alle Songs von Henrik Freischlader

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Content is protected !!