01/2015: Biber Herrmann – Grounded

Songs für seinen Freund Fritz Rau

Weiter empfehlen:

Herrmann, Biber 01

Das der Name Biber Herrmann für ausgezeichneten Akustikblues steht bekräftigt er erneut mit seinem aktuellen Album „Grounded“. Der Tonträger kommt aus dem Haus „Acoustic Music Records“ in Osnabrück, einem Label und Tonstudio mit dem Gefühl für feinen Akustik Blues.

Lange Zeit ist Biber Herrmann gemeinsam mit dem 2013 verstorbenen legendären Konzertveranstalter Fritz Rau durch hunderte Blues- und Jazzclubs gezogen. Mit ihrer Vortragreise „Ein Plädoyer für den Blues“ haben sie durch ihres geniales Zusammenspiel der Reden von Fritz Rau und dem Blues von Biber Herrmann ein Stück Geschichte (Blues Folk Festivals, die frühen Rolling Stones) wieder aufleben lassen – aber auch selbst geschrieben.

Nach über einem Jahr von Rau’s Tod nahm sich Biber Herrmann seine Gitarre und ging ins „Acoustic Music Studio“ in Osnabrück um dort sein aktuelles Album „Grounded“ aufzunehmen. Es spricht für den Menschen Biber Herrmann das bei dieser Produktion sein Weggefährte Fritz Rau nicht nur im Booklet sondern auch bei dem Finalsong des Albums noch einmal kurz zu Wort kommt. Vielleicht ist das ganze Album auch Bibers persönliches Dankeschön an viele gemeinsame Stunden, Konzerten, Geschichten und private Gespräche – wie auch immer, sie sind beide noch einmal auf einem Album vereint.

Kommen wir zum Album – und fangen wir doch wieder mit einem Zitat von Fritz Rau an: „Biber Herrmann ist einer der authentischen und wichtigsten Folk-Blues-Künstler in unserem Lande und darüber hinaus ……… und glauben Sie mir, ich weiß, von was ich rede“. Und besser kann man „Grounded nicht beschreiben, es ist ein sehr gefühlvolles Album von einem ebenso gefühlvollen Musiker mit einem excellenten Saitenspiel und sehr angenehmer Stimme. Wenn man die Augen schließt und nur auf die Musik achtet hört man nicht einen Musiker der zwischen Weinbergen großgeworden ist sondern einen gestandenen Musiker der mit einer alten Gitarre auf einer Veranda einer alten Holzhütte am Mississippi sitzt und seine Lieder singt. Es gibt nicht viele europäische Musiker die das können.

Auf dem Album befinden sich 14 Songs die alle von Biber Herrmann solo eingespielt wurden und knapp eine Stunde lang für feinen Akustik Blues sorgen. Neben seinen eigenen Songs interpretiert er Songs von Preston Forster, Bob Dylan, Robert Johnson, Huddie Leadbelly und anderen. Das Album ist gespickt mit excellenten Stück wie „Rain of Love“, „Maggie’s Farm“, „Leaving Town Blues“, „Going up the Country“ oder „Kind Hearted Woman“.

Alles in Allem gibt es für „Grounded“ eine absolute Kaufempfehlung – und das gilt nicht nur für Freunde des guten alten Folk und Akustikblues sondern für alle die gute Musik zuschätzen wissen.

Noch ein Tip: Auf dem Doppelalbum „Ein Plädoyer für den Blues“ finden sich neben interessanten Geschichten Raus auch einige Songs aus diesem Album in einer guten Livequalität wieder. Einfach mal reinhören.

_Layout-Trennlinie-01

Herrmann, Biber 02Albuminfo:
Titel: „Grounded“
Musiker: Biber Herrmann
Veröffentlichung: 13. Februar 2015
Label: Acoustic Music Records
Gesamtspielzeit: 58:26

Playliste:
01.  Angels In The Rain
02.  Got My Mojo Working
03. Rain Of Love
04. Going Up The Country
05. Rainbow Walker
06. Have A Little Faith
07. I Will Find You
08. Good Morning Blues
09. No One Else Does
10. Maggie’s Farm
11. Wooley’s Flat
12. Sweet Nun
13. Leaving Town Blues
14. Kind Hearted Woman Blues

Mehr von Biber Herrman gibt es hier:   Internet   –   Facebook   –   BiG Berichte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Content is protected !!