BiG Award 2015 „Contemporary“ – Jimmy Reiter (Osnabrück)

Weiter empfehlen:
Jimmy-Reiter-263x300
PR Jimmy Reiter

Kurzinfo:
Aus der großen Musikerfamilie rund um das westfälische Osnabrück kommt der Gitarrist, Sänger und Bandleader Jimmy Reiter.  Erst im Jahr 2011 veröffentlichte er nach über 10 Jahre als Sideman des US- und Harpspielers Doug Jay sein Debütalbum  „High Priest Of Nothing“.

Und gleich die erste Soloveröffentlichung sorgte für eine gebührende Auszeichnung – den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ – besser kann ein Debüt ausgezeichnet werden.

Mit diesem Erfolg tourte die Jimmy Reiter Band durch Deutschland und Europa und erspielte sich den Ruf eines hervorragendes Live-Acts.

Anfang 2015 war es dann reif für das zweite Album. „Told You So“ ist eine konsequente Fortsetzung des Debütalbums und schaffte es unter die „Top 5“ der „Big Blues Awards 2015“.

Zur Nominierung:
Bei den  Vergaben der „BiG-Blues Awards 2015“ in der Kategorie „Contemporary“ wurden wie in der Erstausgabe des Vorjahres fünf Musiker nominiert die sich vorrangig dem zeitgenössischen Blues widmen.  Dies waren für 2015 folgende Musiker .

  1.  Hilden, Gregor      (Münster)      
  2.  Tom Vieth   (Nottuln)       
  3.  Jimmy Reiter   (Osnabrück)    
  4.  Ron Evans      (Starnberg)       
  5.  Kai Strauss     (Münster)     

Wie in der Kategorie „Acoustic“ stimmte eine fünfköpfige Jury über die fünf Platzierungen ab. Schnell zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen dem Vorjahrssieger Kai Strauss („Best Album“) und Jimmy Reiter ab. Tom Vieth, Gregor Hilden und Ron Evans teilen sich die folgenden Platzierungen.

Die Platzierungen von Kai und Jimmy änderten sich von Stimmabgabe zu Stimmabgabe der Jury. Zum Guten Schluß konnte sich Jimmy Reiter denkbar knapp durchsetzen.

BiG – Blues Award 2015  „Contemporary“

Jimmy Reiter

Jimmy-Reiter-3

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Content is protected !!