CD Review: Tinsley Ellis – „Tough Love“

Weiter empfehlen:

Seitdem Tinsley Ellis sich entschlossen hatte mit „Heartfixer Music“ ein eigenes Label zu betreiben geht es mächtig voran.
Mit seinem letztem Album „Midnight Blue“ (Review) legte er schon ein prächtiges Album vor – mit seinem neuen Tonträger „Tough Love“ setzt er noch einen drauf.
Es scheint fast so als wenn bei ihm ein Knoten geplatzt ist und er nun endlich frei und unabhängig seine Ideen ausleben kann.

Wieder gibt es „Blues Pur“ ohne übermäßigem Einsatz von Effektgeräten. Ohne viel Beiwerk legen Tinsley Ellis und seine Bandmitglieder ein Album vor das gekennzeichnet ist durch Professionalität und tiefer Leidenschaft für den Blues.

Tinsley Ellis spielt Gitarre, singt, spielt Harp beim Song „Everything“ oder Piano bei „In Form of Cold“. An den Tasten sorgt Kevin McKenndee für ein gelungenes Spiel zwischen weiss und schwarz. Für den richtigen Rhythmus sorgen Lynn Willams am Schlagwerk und Steve Mackey am Bass.

Unterstützt werden die vier von Jim Hook am Saxophon und Steve Herrmann an Trompete beim Song „All in the Name of Love“.

Über allem liegt Tinsleys bemerkenswerte Stimme, gepaart mit seinem beachtenswerten Saitenspiel und der Spielfreunde seiner Band.

Alle 10 Songs stammen aus der Feder von Tinsley und doch kann man heraus hören wer ihn zumindest musikalisch inspiriert hat. Bei „Hard Work“ klingt es etwas wie bei J.J. Cale, bei „All in the name of love“ könnte John Mayall mitgewirkt haben und bei dem einen oder anderen Song klingen Eric Clapton und B.B. King durch.

Mit „Tough Love“ ist Tinsley Ellis ein bemerkenswertes Album gelungen für das es sich lohnt im persönlichen Bluesarchiv einen festen Platz zuschaffen. Kaufempfehlung!

Albuminfo:
Titel: Tough Love
Musiker:
Tinsley Ellis     voc, g, harp
Kevin McKenndee     keys
Lynn Willams      dr
Steve Mackey     b
Jim Hook     sax    (5)
Steve Herrmann     trp     (5)
Label: Heartfixer Music
Songs: 10
Gesamtspielzeit:   47min
Bereitstellung: in-akustik

Playliste:
01.   Seven Years    4:20
02.   Midnight Ride    4:43
03.   Give It Away    4:19
04.   Hard Work    3:06
05.   All In The Name Of Love    5:09
06.   Should I Have Lied    4:06
07.   Leave Me    5:05
08.   The King Must Die    5:14
09.   Everything    4:03
10.   In From The Cold    6:08

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

error: Content is protected !!